Erzieher*in sein, heute und morgen

Wenn sich die Kita wandelt, ändert sich auch unsere Rolle!

5.–7.2.2019
Frankfurt

Was tun wir und wie verhalten wir uns, wenn das eintritt, was wir wollen: nämlich, dass sich Kinder weitgehend selbständig in der Kita bewegen und mit ihrem Entdeckergeist alles Mögliche erfragen und machen wollen? Und wäre das nicht auch gesünder für uns alle?
In den zweieinhalb Tagen haben wir Zeit, um uns und unser Aufgabenverständnis zu überdenken. Dabei wird es auch darum gehen, sich mit den Schattenseiten in unserer Berufsrolle auseinanderzusetzen. Ziel ist es, uns untereinander im Herausbilden unserer „Bei-Boot-Rolle“ in der Entwicklungsbegleitung von Kindern zu unterstützen.

Als langjährige Kita-Forscherin, die seit 50 Jahren das Kita-Arbeitsfeld kennt, möchte ich mit Ihnen interessanten Fragen nachgehen:

  • Was müsste die heutige Kita aus der Zeit von „Früher“ lernen – um der „Kindheit Heute“ gerecht zu werden?

  • Was wissen wir heute darüber, wie Kinder lernen?

  • Was müsste die heutige Kita über das Lernen verlernen?

  • Welche Visionen haben wir von der Kita der Zukunft?

  • Wenn sich die Kita wandelt, welche Auswirkungen hat dies auf unsere Rolle und unser Aufgaben-Verständnis?

  • Welche Annahmen über uns, unser Verhalten und unsere Aufgaben könnten und sollten wir zukünftig loslassen?

Ort:
ReMida Frankfurt
Emil-von-Behring-Straße 8
60439 Frankfurt (Mertonviertel)

Zeit:
Start – Dienstag, 10:30 Uhr
Ende – Donnerstag, 13:00 Uhr

Kosten:
400 Euro
inkl. gesunder Pausensnack und Skripte

Referentin:
Elisabeth Hollmann

Gruppe:
bis 12 Teilnehmer*innen

Zielgruppe:
pädagogische Fachkräfte in Krippen und Kitas

Anmeldung:
bis 2.1.2019 bitte schriftlich auf dem Anmeldebogen zum Ausdrucken mit Angabe der Funktion und der Rechnungsadresse oder nutzen Sie unser Online-Anmeldeformular

… der spielerischen Kompetenz und der Lernbegabung jedes Kindes zu vertrauen. Also die Rolle der pädagogischen Fachkräfte zu „Bei-Booten“ für Kinder zu wandeln.«



nach oben